Viereinhalb Stunden

Viereinhalb Stunden sind die Wahllokale noch geöffnet. Wer bis 18.00 Uhr nicht gewählt oder seine Briefwahlunterlagen eingeworfen hat, darf sich die nächsten sechs Jahre nicht beschweren!

Ich musste heute lesen, dass ich vor sechs Jahren wohl ein „Stoßgebet zum Himmel“ geschickt habe und dieses Mal meine „Nerven geschont“ würden. Weder das Eine noch das Andere. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Wahl zum Bürgermeister einen Vertrauensvorschuss darstellt. Wenn man nach sechs Jahren als einziger Kandidat ins Rennen geht, ist das für die Demokratie sicherlich nicht das Beste.

Und das Ergebnis steht auch noch nicht fest, weder für mich noch für meine Mitstreiter. Die Anspannung steigt, Nerven schonend ist für mich eher ein Aufenthalt in der Sauna… 🙂

Und in den vergangenen Wochen haben wir darum gekämpft, dass Sie mir wieder eine starke Mannschaft an die Seite stellen.

Ich freue mich auf heute Abend, ich wünsche Ihnen allen eine gute Wahl! Ich melde mich später wieder, die Wahlergebnisse gibt es auch auf den Seiten der Gemeinde Konradsreuth und des Landkreises Hof!

Zukunft. Miteinander. Füreinander.

Ja, iss denn scho widder…

…Wahlkampf?

Nein, aber die Kommunalwahlen am 16. März 2014 werfen ihren Schatten schon voraus. Am kommenden Dienstag, 12. November werden wir die Liste unserer Gemeinderatskandidaten sowie den/die Kandidaten/in für das Amt des/der 1. Bürgermeisters/1. Bürgermeisterin vorstellen.

Ich glaube, dass wir einige Überraschungen präsentieren werden… Bleiben Sie gespannt, zumindest bis Dienstag 🙂

Nach der Bürgerversammlung, die ja ausführlich in der Presse dargestellt wurde, durfte ich mit meiner Familie und einigen Konradsreuthern die Herbstferien genießen.

Was sich seit einigen Jahren bewährt ist die alljährliche Terminabsprache der Vereine. So vermeiden wir Überschneidungen, gerade auch im Hinblick auf unsere 36 Ortsteile. Dass manchmal trotzdem zwei Veranstaltungen an einem Tag stattfinden, lässt sich zwar nicht ganz vermeiden, aber schließlich braucht jeder Verein, jeder Veranstalter die BesucherInnen, um auf seine Kosten zu kommen.

Gerade bin ich in den Vorbereitungen der Gemeinderatssitzung am kommenden Mittwoch, dieses Mal wird’s nicht so lange dauern. Aber Sie sind wie immer herzlich eingeladen!

Herbst

Seit Juli nicht mehr gebloggt, Facebook nur sporadisch genutzt… Was ist denn los? Die umfangreichen Aufgaben haben die Internet-Aktivitäten beeinflusst, kein Zweifel. Dabei sind zwei Drittel meiner Amtszeit bereits vorbei, manchmal werde ich schon gefragt, wann denn die nächsten Wahlen sind.

Ehrlich gesagt habe ich mich mit dem Thema Wahlen noch nicht wirklich beschäftigt. Bis März 2014 sind noch viele weitere Baustellen, oberirdisch, unterirdisch, aber auch verwaltungstechnisch zu erledigen. Mein Team und ich sind fleißig. Müssen manchmal auch Kritik einstecken. Aber die Rückmeldungen von Ihnen sind uns Ansporn, auf dem eingeschlagenen Weg weiter zu machen.

Zusammen mit dem Gemeinderat wollen und werden wir die Schulden der Gemeinde Konradsreuth weiter zurück fahren. Es ist uns wichtig, unseren Nachfolgern keine Schuldenberge zu hinterlassen.

Und zusammen erhalten und gestalten wir Konradsreuth als unternehmens- und familienfreundliche Gemeinde mitten im Landkreis Hof.

Weitere Amtszeit

Das sind halt Wahlergebnisse. 100% bei der Wiederwahl zum 1. Vorsitzenden des Kreisjugendrings Hof. Ein deutlicher Vertrauensbeweis und ein Anzeichen dafür, dass mein Team und ich in den letzten zwei Jahren für die Kinder und Jugendlichen im Landkreis Hof gut gearbeitet haben.

Es ist uns Auftrag, auch in den kommenden Jahren die Herausforderungen anzunehmen. Und das sind viele: Kinder und Jugendliche sind immer mehr in den Schulen eingebunden, zum Teil bis abends. Sich danach noch in einem Verein zu engagieren, wird zusehends schwieriger. Oder man denke an die Hauptschulreform, die sicher auch Auswirkungen auf die Jugendarbeit haben wird. Schließlich wird uns die Betreuung von Kindern und Jugendlichen während Ferien-, Abend- und Wochenendzeiten beschäftigen.

Wir arbeiten daran. Glückwunsch auch an alle neuen Mitstreiter zur Wahl und schon heute einen Dank, dass Ihr Euch zur Verfügung gestellt habt.

Fortbildung

Falls mich diese Woche jemand erreichen will, wird eine freundliche Stimme darauf hinweisen, dass ich nicht da sei. Ja, wo ist er denn schon wieder?
Also: Ich bin in Fürstenfeldbruck beim Bayerischen Selbstverwaltungskolleg. Hört sich komplizierter an, als es ist… Ausgesprochene Fachreferenten des Bayerischen Gemeindetags bringen mich (und zwei weitere Gemeinderäte) auf den aktuellen Stand von Gesetzen, Verordnungen und sonstigen Dingen, die für meine tägliche Arbeit wichtig sind.
Es ist verblüffend, wie der Gesetzgeber ständig Änderungen einbaut… Was Wahlen (und vor allem bayerische Wahlergebnisse) so alles bewirken können… 😉
Nicht täuschen lassen, informieren! Viele Grüße aus dem Speckgürtel!

Eine Woche

Mit zwei hervorragend besuchten Bürgergesprächen in Wölbersbach und Ahornberg sowie mit unserem Infostand „Sekt oder Selters“ heute vormittag in Ahornberg nähert sich der Wahlkampf seinem Ende.

Langsam steigt die Spannung bei mir an. Ich kann es kaum mehr erwarten. Auf der Homepage der Gemeinde Konradsreuth kann jeder die Wahlergebnisse live verfolgen. Es wird sicherlich spannend. Es geht um viel, es geht um die Zukunft unserer Gemeinde.

Viele Gespräche habe ich geführt, viele Fragen beantwortet, die Fragebogenaktion war ein voller Erfolg. Die Menschen wollen beteiligt werden, wollen gefragt werden. Und wir haben ein riesiges Potential an Ideen gesammelt. Unsere Lokalzeitung hat mich nach meinem ersten Projekt gefragt, das ich nach meiner Wahl anpacke. Meine Antwort: Es geht nicht darum, was ich als wichtig ansehe, sondern um das, was die Bürger als ihr wichtigstes Anliegen sehen.

Am Mittwoch sind wir als Abschluss unserer Tour durch alle Ortsteile nochmal in Konradsreuth beim Theo (Gasthaus Puchta). Herzliche Einladung an alle, die bisher noch nicht dabei sein konnten: Es lohnt sich. Versprochen.