Normalität

So, langsam kehrt wieder der normale Alltag ein. Wenn Sie aus dem Urlaub zurück sind: Herzlich willkommen zurück!

Mich hat der Alltag auch wieder, die erste Woche verging mir fast schon ein bisserl zu schnell…

Sorgen machen mir momentan die weltweiten Krisen. Ich habe erst diese Woche mit einer betagten Dame telefoniert, die mir ihre Ängste vor einem Krieg mitteilte. Ihr komme es so vor wie vor 75 Jahren. 1. September 1939. In Krisen, in Kriegen stirbt die Wahrheit als erstes. Diese alt bekannte Tatsache lässt mich auch unsere Medienwelt kritisch hinterfragen. Ich weiß nicht, welcher Seite ich glauben soll, wer denn nun das Völkerrecht verletzt oder wer der Aggressor ist. Ich weiß nur, was ich jeden Tag lese. Und das macht mir Sorgen.

Wollen wir miteinander hoffen, dass die Diplomatie am Schluss siegt, nicht die Waffe.

Erfreuliches gibt es auch zu berichten: Heute Abend wird die neue Firmenzentrale von myBoshi eingeweiht. Wir freuen uns die Boshis bei uns in Konradsreuth begrüßen zu können!

Sommer, Sonne, Sand…

Die Dös an der Ostsee…und Meer. Nun gut, der Sommer hat uns ja nicht gerade verwöhnt. Aber wir besuchen zumindest das Meer. Und der Wetterbericht hat sich auch getäuscht: Bis jetzt noch kein einziger Regentropfen. Wollen wir’s nicht verschreien. Endlose Spaziergänge an der Ostsee und ein kräftiger, aber nicht unangenehmer Wind machen uns das Leben hier sehr angenehm.

Unsere Kids haben entdeckt, dass man mit dem Bus wesentlich schneller wieder zurück im Apartment ist als zu Fuß… 🙂 Auf jeden Fall hat Deutschland wesentlich mehr zu bieten als diese endlosen Diskussionen über Sarrazin oder Atomkraft.

Vielleicht sollten die handelnden Personen ab und zu hierher fahren… Von Berlin aus sind’s nur zweieinhalb Stunden… 😉

Viele Grüße!

Riuland

Wir kommen grad von der Kinderdisco. Unsere Töchter haben fleißig getanzt… Ein Lob dem Erfinder der Kinderbetreuung im Urlaub… Unsere Zwei haben irgendwie keinen Sinn für „Entspannen“ und „Nichtstun“. Deswegen sind wir dankbar, dass wir sie im Riuland gut aufgehoben wissen… Die zwei Stunden am Tag erleben sie auf jeden Fall genug, damit sie erzählen können: „Mein schönstes Ferienerlebnis war NICHT, mit Papa am Meer zu liegen“. Viele Grüße von uns Vieren an alle Leser!

Zwei Trauungen

Morgen ist es wieder soweit. Zwei Trauungen stehen an. Diese Aufgabe gehört zu den angenehmsten, die ein Bürgermeister zu erfüllen hat. Momentan feile ich noch an den Reden. Wer mich kennt, weiß ja: Meine Reden sind etwas anders als gewohnt. 😉

Ja, nach dem Urlaub ging’s wieder sofort los, die Stellvertretung hat sehr gut geklappt. Danke, Theo! Der Stapel, der sich in meinem Postfächern (reell und virtuell) angesammelt hatte, ist abgearbeitet, jetzt ist wieder Platz für Neues!

Wer noch ein paar nähere Informationen braucht, kann sich auch gerne mal den Artikel in der Frankenpost durchlesen.

So, nun geht’s wieder an die Reden! Ich wünsche Ihnen und Euch allen ein schönes Wochenende. Bleiben Sie neugierig!