Jung und Alt

Unterschiedlicher hätte mein heutiger Nachmittag nicht ausfallen können. Erst gab es Neuwahlen beim AWO Ortsverein, wo ein Großteil der Mitglieder schon zur reiferen Generation zählen. Aber wie sagte die alte und neue Vorsitzende Silvia Kittel: „Bei uns lebt sich’s gut, da kann man alt werden“. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Anschließend ging’s dann in die Turnhalle, wo die verschiedensten Gruppen ihr Können zeigten. Schon die Kleinsten turnten was das Zeug hielt. Vorsitzender Gerhard Koschemann und ich waren uns einig: Wenn die Kids wenigstens ein- oder zweimal die Woche Sport treiben, wird sich das für ihr ganzes Leben auszahlen.

Schön, dass Jung und Alt in Konradsreuth gut aufgehoben sind!

Kunterbunter Nachmittag

Da hat sich der Turnverein aber wieder etwas einfallen lassen. Von den Kleinsten bis zu – wie sagte Gerhard Koschemann bei seiner Ansprache – der Jugend entwachsenen wurde ein tolles Programm gezeigt. Ein wirklich kurzweiliger Nachmittag. Eine einzige Gruppe fehlte mir noch: Die für übergewichtige Bürgermeister. Ich solle doch beim Männerballett mittanzen. Nein.

Vielen Dank an alle Aktiven, aber auch an alle Verantwortlichen. Dafür, dass Ihr Euere Zeit einbringt. Und Euere Ideen. Ohne Euch wäre Konradsreuth nicht so kunterbunt!

Aus dem Krankenhaus

Die moderne Technik macht’s möglich: Bloggen direkt vom Klinikbett aus. Befinde mich gerade in der Hochfranken Klinik Münchberg und habe mir die letzten Reste meines Skiunfalls vom letzten Jahr entfernen lassen.
Momentan sind die Drainagen noch drin, aber ich hoffe, dass ich morgen wieder heim darf. Schließlich ist ja Fasching im Sportheim. Bin zwar nicht so der Faschingsfan, aber wenn die beiden Vereine FCK und die Tischtennis-Abteilung des TVK was auf die Beine stellen, will ich da schon hin!
So, und jetzt stimme ich mich schon mal ein: Fastnacht in Franken im Bayerischen Fernsehen…
Aus dem Krankenbett, bleiben Sie gesund!