Schulausstattung

Normalerweise bin ich nicht so empfindlich, aber den heutigen Artikel in der Frankenpost muss ich dann doch richtigstellen:

Leider entsteht durch die Überschrift „Konradsreuth hat kein Geld für Möbel“ und das Weglassen der wohl wichtigsten Entscheidung des Gemeinderates, nämlich die Komplettausstattung aller Klassenräume mit neuen Möbeln, der Eindruck, die Gemeinde könne aus finanziellen Zwängen die „Grundschule Am Schlosspark“ nicht adäquat ausstatten.

Richtig ist, dass wir beschlossen haben:

1. Komplettausstattung aller fünf Klassenräume mit neuen Möbeln, Smartboards, umlaufenden Tafeln und Schränken nach neuesten pädadgogischen Konzepten nach Vorgabe der Schulleitung und Lehrerschaft

2. Ausstattung der zusätzlichen Räume „Matheland“, „Leseland“, „Forscherland“ und Musikraum mit neuen Einbauschränken. Ergänzung durch vorhandene Tische und Bänke.

3. Einbau einer Küchenzeile mit neuen Möbeln und Geräten

4. Errichtung eines Speisesaales

5. Ausstattung des Werkraumes

6. Sukzessive Ersatz von vorhandenen Möbeln in den Zusatzräumen, sobald die Haushaltssituation es zulässt.

Trotz der finanziell angespannten Lage investiert die Gemeinde Konradsreuth damit weit über 100.000 Euro in die Ausstattung der Schule, die Ausschreibung erfolgt aufgrund der gefassten Beschlüsse.

Näheres dazu auch heute im Podcast ab 15.00 Uhr.

Einen schönen Tag wünsche ich allen Leserinnen und Lesern!

Die Container sind da

Container am Haken

Es ist soweit: Heute werden die Container als Ausweichquartier unserer Grundschule geliefert. Mit schwerem Gerät werden die Bauteile von den Tiefladern abgeladen und auf die vorbereiteten Fundamente gestellt.

Nach den Osterferien soll der Unterricht in den Containern stattfinden.

Knackig

Momentan geht’s ganz schön zu. Firmenlauf, Napoleon-Biwak, 750-Jahr-Feier, Schulhausumbau, Errichtung einer Offenen Ganztagesgrundschule, Straßen, Kanalbau, Wasserleitung, usw.. Über Arbeit kann ich mich wahrlich nicht beklagen.

Wütender SmileyWenn dann aber noch dazu kommt, dass letztes Wochenende ein paar Trottel – bitte Entschuldigung für den Ausdruck – eine Schneise der Verwüstung durch Konradsreuth gezogen haben mit umgeworfenen Verkehrsschildern, Sachbeschädigungen in der Freizeitanlage und an Plakaten und was weiß ich noch, was alles gemeldet und angezeigt wurde, dann wird’s kritisch.

Was wollen denn die Randalierer? Bietet Euch Konradsreuth nicht genügend an? Dann kommt her und beteiligt Euch! Durch Randale und Zerstörung wird definitv nichts besser. Nur der Ruf wird schlechter. Euer Ruf! Also hört auf mit dem Quatsch. Dass Ihr den Schaden wieder gut macht, wage ich zu bezweifeln. Aber das Eure anscheinend zu viel vorhandene Kraft auch sinnvoll eingesetzt werden kann…

Ach wahrscheinlich lest Ihr es eh nicht…

Gestrickte 750 Meter

Was man doch alles erreichen kann, wenn alle zusammen helfen… Das Unternehmen myboshi, die Grundschule, viele freiwillige Helferinnen und Helfer und unser Bauhof, der die Zahlen angefertigt hat: Schon ist der neue Blickfang an den Ortseingängen fertig. Mit den Looms von myboshi waren die Kinder, die Eltern, Omas und Opas aufgerufen 750 Meter zu stricken.

Bild © Hanni Schmidt

Bild © Hanni Schmidt

Es sind sogar 800 Meter geworden! Heute hatten wir einen Fototermin, wo auch dieses Foto entstand. Auf dem „offiziellen“ sind natürlich auch die Schulkinder mit drauf.