Ein Defi für Wölbersbach

Hoffentlich muss er nie zum Einsatz kommen. Der „automatisierte externe Defibrillator“ (AED), den die Freiwillige Feuerwehr Wölbersbach seit gestern im Einsatz hat. Durch eine großzügige Spende des „Förderkreises Notfallversorgung Stadt und Landkreis Hof“ in Höhe von 1.000,- Euro konnte dieses Leben rettende Gerät angeschafft werden.

Dr. Stefan Breit und Norbert Goßler, Vorsitzende des Förderkreises erläuterten die Funktionsweise und den Grund, warum gerade Wölbersbach damit ausgestattet wurde. Trotz unseres bestens aufgestellten Rettungsdienstes kann es manchmal dauern, bis ein Notarzt am Ziel ist. Und die ersten zehn Minuten entscheiden. Denn pro Minute ohne Sauerstoffversorgung nimmt die Überlebenswahrscheinlichkeit um 10% ab.

Danke an den Förderkreis für die Spende!

Der „Defi“ steht im Feuerwehrgerätehaus der Feuerwehr Wölbersbach zur Verfügung.

  

Fortsetzung in Reuthlas

Logo FeuerwehrSpannend war es schon gestern in Reuthlas. Neuwahlen der beiden Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Vorstandschaft des Vereins standen an.

Nach einiger Verzögerung (es mussten noch ein paar Gespräche geführt werden 🙂 ) stellten sich Dieter Hahn und Stefan Seuß als Kommandanten zur Verfügung. So geht es also weiter in Reuthlas, die Selbständigkeit bleibt erhalten.

Danke an alle Kameradinnen und Kameraden, die ihren Dienst für die Allgemeinheit leisten!

Danke an die Wölbersbacher

Ich brauchte gar nicht lange fragen: Die Wölbersbacher haben sofort ihre Unterstützung zum Frankenpost Firmenlauf (am 22. Juli 2016 in Konradsreuth) zugesagt.

Ich war zu Besuch bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr und habe einfach mal angefragt. Dankeschön!

Mal was Positives…

Heute darf ich mal ein paar positive Dinge aus der Gemeinde berichten:

  • Die 1. Jungbürgerversammlung mit 31 interessierten Jugendlichen ging gestern über die Bühne. In einer sehr lebendigen Weise hat sich die Konradsreuther Jugend geäußert, was ihnen fehlt. Worauf Thomas Stelzer als Jugendbeauftragter und Robert Sandig als Kreisjugendpfleger aber besonderen Wert legen ist die Mitarbeit. Wir wollen als Gemeinde, dass die Jugendlichen sich selbst mit einbringen. Ich freue mich schon auf die nächste Veranstaltung – dann schon mit konkreten Vorschlägen, wo’s hingehen soll. Weiter so!
  • Die Freiwillige Feuerwehr Konradsreuth hatte am Samstag Leistungsprüfung. Mit zwei Kameraden aus Siilberbach/Oberpferdt lässt sich die Zusammenarbeit zwischen den Wehren ganz gut an. Und das Wichtigste: Alle haben bestanden! Keine Fehler und in der Sollzeit geblieben. Herzlichen Glückwunsch!
  • Das Konradsreuther Eiscafé hat mit neuem Pächter wieder geöffnet. Jetzt, wo das Wetter so schön war, konnte man gemütlich draußen sitzen. Hoffen wir auf einen tollen Sommer!
  • Auch die Freizeitanlage hat einen neuen Pächter. Nachdem der SPD-Ortsverein und die Mitarbeiter des Bauhofes fleißig aufgeräumt und vorbereitet haben, kann Andi Pridöhl als neuer Pächter mit voller Kraft am 1. Mai durchstarten. Ich wünsche ihm und allen Beteiligten (vor allem den Konradsreuther Geschäften, die ihn beliefern) einen tollen Start!
  • Und schließlich hat der Wilhelm-Löhe-Kindergarten eine neue Homepage. Freut mich sehr, dass hier ehrenamtlich was auf die Beine gestellt worden ist!

Fazit: Wenn wir alle ein bisserl mit anpacken, wird sich die Gemeinde weiter positiv entwickeln. Wir als Politik schaffen die Rahmenbedingungen dafür und freuen uns über jedes Engagement!
Und ich persönlich finde es richtig klasse, wenn sich Leute einsetzen. Da macht das Arbeiten als Bürgermeister Freude. Und wenn’s mal hakt, versuche ich ebenfalls, eine Lösung zu finden…