Eine Trauung und ganz viele Besuche

Gestern war es endlich soweit: Mein Dienst als Bürgermeister hat begonnen! Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben mich gleich mit einem Blumenstrauß und zwei Dosen Nervennahrung überrascht. Und ohne Vorwarnung ging’s dann gleich los: Unterschriften, Telefonate. Und um 10.00 Uhr eine Trauung. Die ich zwar noch nicht selbst durchführen durfte (dazu bedarf es erst der offiziellen Bestellung zum „Eheschließungsstandesbeamten“ am kommenden Mittwoch in der Gemeinderatssitzung), aber trotzdem war ich sehr stolz, dass ein solch schönes Ereignis an meinem ersten Tag stattfand.

Die Kameraden der Konradsreuther Feuerwehr haben mich mit einer kleinen Schultüte mit einem Notfall-Sortiment beschenkt; schließlich hat sich noch mein Vater – mit einer weiteren Schultüte 🙂 – vom ordnungsgemäßen Zustand meines Büros überzeugt.

Gearbeitet wurde übrigens auch, sogar wesentlich länger, als am Freitag üblich. Aber die konstituierende Sitzung am Mittwoch musste vorbereitet werden und da war einiges zu tun: Ladung, Sitzungsvorlagen und schließlich das Austeilen der Einladungen an die Gemeinderäte. Aber es hat hervorragend funktioniert.

Ich habe eine hoch motivierte Truppe. Und bin natürlich selbst auch voller Tatendrang… Bis demnächst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.