Ohne Büro

Na das ging nun aber recht flott. Am Freitag bekam ich einen Anruf, mein neuer Schreibtisch sei da. Liefertermin: Montag. Punkt. Wer schon mal in meinem Büro war, weiß, was da so an Akten und Unterlagen in den Schränken schlummert. Da der neue Schreibtisch einen ganz anderen Zuschnitt hat, müssen die anderen Schränke verrutscht werden. Also: Ausräumen (nebenan, ins Besprechungszimmer) und los geht’s.

Aber wie es halt so ist. Kaum sind die Schränke weg, sieht man, dass die Wand dringend einen Anstrich bräuchte und der Boden eine Totalreinigung. Damit geht der heutige, zweite Tag ohne Büro zu Ende. Nun gut.

Warum eigentlich einen neuen Schreibtisch? War der alte kaputt? Nein, war er nicht. Und er wird sicherlich eine neue Aufgabe bekommen. Aber er war zu niedrig. Und zu schwer, dass er auf Hölzer gestellt werden konnte. Keine Besprechungsmöglichkeit, keine PC-geeignete Aufteilung. Und viel zu wuchtig.

Nun wird also renoviert. Seit 10 Jahren erstmalig. Die Farbe wurde von Behördenweiß in ein freundliches, sehr helles Gelb geändert. Damit die Menschen, die zu mir kommen, nicht gleich zurück schrecken. Weder vom Schreibtisch noch von sonstigen Accessoires. Um den Preis, ein paar Tage kein Büro zu haben. Ich bin aber erreichbar; Frau Hellfritzsch weiß (meist 🙂 ), wo ich bin. Besuchen Sie mich doch mal, wenn alles fertig ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.