Olaf Scholz

Olaf Scholz und Matthias Döhla

Olaf Scholz und Matthias Döhla

Gestern abend durfte ich Olaf Scholz, den Bundesminister für Arbeit und Soziales kennenlernen.
In seinem Vortrag ging er – natürlich – auf die Finanzkrise ein. Jedem ist klar, was die Ursachen sind: Die Gier und die Maßlosigkeit der Manager. Er liebe die Banken nicht, aber ohne Banken funktioniere unser System nicht. Oder sollen die Renten irgendwo in einem Tresor aufbewahrt werden, damit man am Monatsende den Rentnerinnen und Rentnern ihr Geld in Lohntüten auszahlen kann? Keine schlechte Idee, aber wohl eher nicht zu realisieren. Wir brauchen sie also, die Banken. Aber das Mindeste, was man erwarten könne, sei ja wohl eine gewisse Mitbestimmung, wenn Geld der Bürger in das System hineingepumpt wird. Und da gibt es Widerstände beim Koalitionspartner. Er stehe für Transparenz. 🙂 Das kommt mir bekannt vor.
Ich wünsche mir mehr solcher Redner: Die Dinge auf den Punkt bringen, in bildlichen Vergleichen sprechen. Eine Ausnahme bei Politikern.

2 Gedanken zu „Olaf Scholz

  1. Transparenz ist immer eine gute Sache! Eine Mitbestimmung der Bürger halte ich aber immer für sinnfrei, wenn es um Banken geht. Sind wir doch mal ehrlich: Woran denkt der Durchschnitts-Bürger, wenn er das Stichwort „Bank“ hört?… Ganz klar, an hohe Kontoführungsgebühren, hohe Dispositionszinsen, Überweisungsgebühren, niedrige Sparbuchzinsen, Verlustgeschäften bei angeblich sicheren Deka-Fonds, usw.

    Fakt ist doch, dass viele Bürger kein Vertrauen zu den Banken haben, sondern sie als ein notwendiges Übel sehen. Wie Du schon sagtest: „Die Gier und die Maßlosigkeit der Manager.“… ist das Grundproblem der aktuellen Finanzkrise. Woher kommt denn die Krise? Als Antwort darf ich Dein Zitat leicht verändern: Von gierigen Bank-Managern und Vorständen, die Kredite in maßlosem Umfang Vergeben haben, um mehr Gewinn zu machen.

    Das ist das System in das die Bürger ihr Geld unfreiwillig reinpumpen müssen… die Transparenz bleibt auf der Stecke!

    Gruß
    Rick

  2. Pingback: Gratulation « Bürgermeister Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.