Freitesten

Mann könne sich an Tag sieben frei testen, haben sie gesagt. Frei testen aus der Quarantäne. Na dann, ich habe Tag neun gewählt. Da wird es schon klappen.

Also, auf in die Apotheke. Frohen Mutes suche ich die Teststation im Keller auf. Komme auch gleich dran, bin ja angemeldet. Kurzes Gespräch mit einem netten Menschen, der mich kennt. Ja klar, wer wüsste es nicht…

Dann der Test. „Bekommst ne Nachricht per E-Mail“, sagt mir Julia. Juhu, ich bin frei. Aber natürlich warte ich noch auf das Ergebnis, bevor ich endlich wieder zum Einkaufen kann.

Positiv.

Ehrlich jetzt? Weitere fünf Tage? Och Leute. Aber ich… Ich muss doch so viel machen, die Welt braucht mich doch?!

Gut, zehn Anrufe später stelle ich fest: Es wird auch weiterhin ohne mich gehen.

Ich will hier raus… Nein, nicht falsch verstehen. Aus der Quarantäne.

Echt jetzt. Was für’n Sch…, ‚tschuldigung, Mist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.