Milliardäre

Es ist wie immer: Die Medien jubeln, weil sich einige Milliardäre darauf geeinigt haben, einen Großteil ihres Vermögens zu spenden. Gegen das Spenden kann man nichts haben, im Gegenteil. Aber die Berichterstattung ist es, die mich stört.

Wenn jemand ganz treu und brav seine Steuern bezahlt, und zwar in dem Land, in dem er lebt und arbeitet, wird er von den Medien nicht erwähnt. Aber gerade das sind die Menschen, die Bewunderung verdienen. Sie stellen dem Staat, den Kommunen, den Menschen das Geld zur Verfügung, das diese brauchen, um Daseinsvorsorge zu betreiben. Ganz profane Dinge, wie Trinkwasserversorgung oder Abwasserbeseitigung gehören dazu. Oder das Ausbessern von Schlaglöchern. Das ist natürlich keine Schlagzeile wert, das ist nicht spektakulär.

Was mich überrascht, dass niemand erwähnt, wie die Verwendung der Milliarden geschieht. Es bestimmen einige wenige, ich glaube, von 40 gelesen zu haben, was auf diesem Planeten geschieht. Vierzig Menschen bestimmen über das Schicksal von Gesundheitssystemen, über Reich und Arm. Vierzig. Das ist eine Schlagzeile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.