Von Aufsteigern und Anti-Fans

„Endlich“ möchte man ihnen zujubeln, den Aufsteigern des FC Konradsreuth 1926. Ihr habt es geschafft. Nach einer zugegebenermaßen Spitzenleistung, einem 5:0 über Wölbattendorf ist Euer Traum wahr geworden! Raus aus dem Keller, rein in die Klasse. Einen herzlichen Glückwunsch Euch allen! Und Dankeschön, dass Ihr mir gestern Abend gleich einen Besuch mit Euerem Autokorso abgestattet habt! Die Feier habt Ihr Euch wahrlich verdient.

Es bleibt zu hoffen, dass die Anti-Fans, die, die Euch auch „alles“ wünschen, nur nichts Gutes, dass diese Menschen sich darauf besinnen, dass geteilte Freude doppelte Freude und geteiltes Leid halbes Leid ist. Warum musste es erst soweit kommen, dass jemand austritt, weil er sich mit den Anti-Fans nicht gemein machen wollte? Warum gibt es überhaupt Anti-Fans? Geht es hier um Sport oder unterdrückten Hass?

Liebe Freunde des Sports, ich persönlich freue mich über jeden Konradsreuther, der sportlichen Erfolg hat. Ich leide mit jedem, dem dieser Erfolg versagt bleibt. Denkt daran, wir arbeiten alle an einer großen Sache: An unserer Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.