Ein Monat ohne Blog-Eintrag

Was sehen meine erstaunten Augen? Sechs Wochen ist der letzte Eintrag her. Ich könnte ja jetzt über Zeitmangel klagen, aber das ist nicht mein Stil.

Ja, es gab tatsächlich viele viele Dinge zu tun, so dass das Bloggen in den Hintergrund getreten ist. Das ist sicherlich verbesserungswürdig.

Was hat sich seit dieser Zeit getan? Unsere Frankenpost hat schon über einige Dinge berichtet, aber im Hintergrund passieren viele Sachen mehr. Es werden Konzepte erarbeitet, Besprechungen abgehalten und…

…Wiesenfeste besucht 🙂 . Sie werden lachen, ich werde oft angesprochen, ob das nicht anstrengend ist. Ist es, ja. Aber im Gegensatz zu den vielen täglichen Aufgaben eher entspannend. Denn hier kann ich auch meine Familie mitbringen; auch wenn meine große Tochter ständig anfragt, ob sie denn mal mit auf eine Gemeinderatssitzung darf. Das Argument, dass sie das wohl nicht spannend fände, akzeptiert sie momentan nicht…

Ab nächster Woche habe ich meine ersten freien Tage seit Beginn meiner Amtszeit. Ich freue mich schon drauf, hoffentlich spielt das Wetter mit.

Ihnen allen wünsche ich einen erholsamen Urlaub, kommen Sie mir gesund wieder, sofern Sie verreisen!

Bis bald!

Ein Gedanke zu „Ein Monat ohne Blog-Eintrag

  1. Jetzt will sogar die Tochter schon in der Politik mitarbeiten 😉
    Aber das sind genau die News, die man nicht aus der Zeitung bekommt!
    Also:

    Keep on blogging!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.