Windräder, AWO und Konzert

Der vergangene Samstag war wieder sehr ereignisreich, glücklicherweise konnte meine Familie aber bei den Veranstaltungen dabei sein.

Vormittags ging es gleich mit der Eröffnung des Windparks Trogen I los. Hier ensteht Bayerns größter Windpark. Die dort tätigen Projektanten werden auch unseren Windpark Hohenzellig zwischen Oberpferdt und Weißlenreuth realisieren. Wenn man unter einem solchen Riesenteil steht, hat man schon Respekt. Aber gerade am Samstag erzeugte jedes Windrad 2,3 MegaWatt Leistung; dies nahezu geräuschlos und absolut schadstofffrei.

Nach dieser Veranstaltung stand der Besuch des AWO-Kindergartens „Netz für Kinder“ in Straßdorf (Schwarzenbach am Wald) an. Beim Tag der offenen Tür konnten sich Interessierte über die Angebtoe informieren, die Leitung hatte zusammen mit Eltern und freiwilligen Helfern ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Herzlichen Dank dafür!

Und schließlich fand in der Aula unserer Grundschule am Schlosspark das Frühlingskonzert des Gesangvereins 1860 Konradsreuth statt. Die Musikgruppe, der Kinderchor und der Männerchor unterhielten ihr Publikum auf beste Weise, der langjährige Dirigent der Musikgruppe, Herrmann Achtziger wurde gebührend verabschiedet und erhielt nach seinem letzten Auftritt als Dirigent stehenden Applaus.

Also langweilig wird mir eigentlich nie 🙂

Eine schöne Woche wünsche ich allen Leserinnen und Lesern!

Energiewende

Ansicht Feuerwehrgerätehaus KonradsreuthHeute Morgen um 4.30 Uhr mussten unsere Feuerwehrler raus. Zum ersten Mal kann das neue Gerätehaus im Echtbetrieb genutzt werden. Wir haben die ganze Zeit nur über den Bau gesprochen, jetzt geht’s um mehr. Euch allen unfallfreie Einsätze!

Ganz anderes Thema: Energiewende.
Ich entnehme der Tagespresse, dass Milliarden für die Energiewende von Schwarz-Gelb zur Verfügung gestellt werden. Wo das Geld herkommen soll, sei aber noch nicht klar. Wir haben vor drei Wochen unseren Haushalt verabschiedet. Wir werden da mit ganz anderen Maßstäben gemessen. Selbst wenn wir eine Energiewende wollten, wir bekämen sie nie finanziert, da rechtsaufsichtlich nicht genehmigt. Wer beaufsichtigt eigentlich den Bund? Wir hätten hier zum Beispiel eine Bundesstraße. Die kostet keine Milliarden, braucht aber jetzt eine Sanierung.
Alle Macht geht vom Volke aus. Hoffentlich erinnert sich das Volk daran, wenn es mal wieder gefragt wird.