Mammutsitzung

Allein 16 Tagesordnungspunkte hatte die öffentliche Sitzung gestern Abend. Und es waren wieder ein paar Dauerbrenner dabei: Abwassergebühren, Fremdwasser, Windenergie, Stromtrasse. Wenn man sich überlegt, mit welchen Themen wir uns wieder und wieder beschäftigen müssen… Unsere „Neuen“ haben ihre Feuertaufe bestanden und konnten mit Fachwissen mitdiskutieren.

Aber auch, wenn Sitzungen manchmal mühsam sind: Es lohnt sich. Es lohnt sich, für unsere Bürgerinnen und Bürger das Beste herauszuholen. Manchmal sind es auch nur Kompromisse, aber „jedem Recht getan, ist ein Kunst, die niemand kann“.

Die nächste Sitzung wird sich dann mit der Dorferneuerung in Ahornberg beschäftigen. Besucher sind wie immer willkommen!

Ja, iss denn scho widder…

…Wahlkampf?

Nein, aber die Kommunalwahlen am 16. März 2014 werfen ihren Schatten schon voraus. Am kommenden Dienstag, 12. November werden wir die Liste unserer Gemeinderatskandidaten sowie den/die Kandidaten/in für das Amt des/der 1. Bürgermeisters/1. Bürgermeisterin vorstellen.

Ich glaube, dass wir einige Überraschungen präsentieren werden… Bleiben Sie gespannt, zumindest bis Dienstag 🙂

Nach der Bürgerversammlung, die ja ausführlich in der Presse dargestellt wurde, durfte ich mit meiner Familie und einigen Konradsreuthern die Herbstferien genießen.

Was sich seit einigen Jahren bewährt ist die alljährliche Terminabsprache der Vereine. So vermeiden wir Überschneidungen, gerade auch im Hinblick auf unsere 36 Ortsteile. Dass manchmal trotzdem zwei Veranstaltungen an einem Tag stattfinden, lässt sich zwar nicht ganz vermeiden, aber schließlich braucht jeder Verein, jeder Veranstalter die BesucherInnen, um auf seine Kosten zu kommen.

Gerade bin ich in den Vorbereitungen der Gemeinderatssitzung am kommenden Mittwoch, dieses Mal wird’s nicht so lange dauern. Aber Sie sind wie immer herzlich eingeladen!

Ein Blog wird bekannt

Heute schlage ich die neue „Kommune 21“ (eine Zeitschrift für E-Government, Internet und Informationstechnik, die öffentliche Einrichtungen beziehen) auf und was entdecken meine erstaunten Augen? Ein Verweis auf mein Blog, auf diese Seite hier.

Na, da freue ich mich doch. Und die Nutzerzahlen steigen.

Ja, da komme ich doch gleich zum Thema: Heute ist wieder Großkampftag, die Einladungen für die nächste Gemeinderatssitzung am 8.10. müssen raus. Nachdem alle Gemeinderatsmitglieder vorher gut informiert werden sollen, werden die Unterlagen mit der Einladung versandt.

Leider erlaubt das gültige Recht noch nicht die elektronische Ladung, es ließe sich sehr viel Papier sparen. Aber wer dachte schon vor 5 Jahren daran, dass ein Bürgermeister bloggt? Also: Dinge ändern sich, das haben wir – gerade auch seit letzten Sonntag – gesehen.

Bleiben Sie offen für Änderungen!

Gemeinderatssitzung

Heute abend findet meine zweite Gemeinderatssitzung statt. Dieses Mal geht es unter anderem um die Entscheidung, wie unser Schulgebäude zukünftig genutzt werden soll und wie die Sanierung zu bewerkstelligen ist. Es ist schon viel drüber geredet worden, heute muss der Gemeinderat entscheiden.

Ich bin ja mal gespannt, ob es heute abend wieder Besucher geben wird. Ich finde es sehr schön, wenn sich möglichst viele für unsere Arbeit interessieren, denn nur dann bekommt man ein Gefühl für die umfangreichen Aufgaben.

Ein paar Dinge werden aber auch hinter verschlossenen Türen besprochen; die sogenannte „nichtöffentliche Sitzung“ schließt sich an den öffentlichen Teil an. Es geht dabei nicht darum, irgendwas unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandeln zu wollen, sondern um den Schutz von den betroffenen Personen. Bei Ausschreibungen z.B. wird nach der Auftragsvergabe der Beschluss auch öffentlich.

Ich will soviel Transparenz wie möglich in meiner Arbeit als Bürgermeister. Dann sind die Entscheidungen und der Weg, wie es dazu gekommen ist, auch nachvollziehbar.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Und wer wird Zweiter?

Inzwischen haben sich die Aufregungen rund um die Wahl ein bisserl gelegt. Aber die nächste Wahl steht ja bereits an: Am 7. Mai findet die sogenannte „Konstituierende Sitzung“ des Gemeinderates statt. Dort wird der Rahmen, innerhalb dessen sich die Gemeinde bewegt, festgelegt.

Und es wird ein zweiter Bürgermeister gewählt. Zweiter Bürgermeister kann jedes Gemeinderatsmitglied werden. Und ehrlich: Ich weiß es wirklich noch nicht, wie sich die Gemeinderäte entscheiden werden.

Übrigens: Gemeinderatssitzungen sind öffentlich. Also: Herzliche Einladung für den 7. Mai.